Intensivgruppe

In einem großen Wohnhaus in Euskirchen (Kreuzweingarten), umgeben von den Wäldern sowie den Anhöhen und Tälern der Erft-Eifel, erhalten Kinder und Jugendliche aus besonders belasteten Familien die Möglichkeit, sich emotional weiterzuentwickeln sowie adäquate Verhaltensweisen nachzulernen.

Die Kinder und Jugendlichen bewohnen sieben Einzelzimmer. Zum Haus gehört auch ein großer Garten, der Raum zum Anbau von Kräutern, Gemüse und Blumen bietet, aber auch zum Spielen und Toben gedacht ist.

Geborgenheit, haltgebende Grenzen und Strukturen helfen den Kindern, sich ohne extrem auffälliges Verhalten sicher zu fühlen.

Die Förderung erfolgt durch pädagogisch und therapeutisch geschulte Fachkräfte, die die Kinder rund um die Uhr begleiten.

Das Angebot richtet sich an Kinder im Alter von 7 bis 14 Jahren, die u.a.

  • aggressives Verhalten zeigen,
  • große Schwierigkeiten in sozialen Beziehungsgefügen haben,
  • in ihrer sozialen, emotionalen oder kognitiven Entwicklung stark verzögert oder eingeschränkt sind,
  • bei denen eine psychische Störung zu beobachten ist,
  • die aus besonders belastetenden Familienverhältnissen stammen.

Ziel der Maßnahme ist es, das Kind nach Möglichkeit in seine Familie zurückzuführen bzw. in eine andere Hilfemaßnahme zu begleiten. 

Schwerpunkt der Arbeit ist die Entwicklung, Förderung und Begleitung der Kinder und Jugendlichen durch verlässliche Beziehungsangebote. Eine zentrale Methode der Intensivgruppe Kreuzweingarten stellt das sozialraumorientierte Arbeiten durchdie aktive Teilnahme am Leben im Dorf, sowie an externen Angeboten in den Städten Euskirchen, Bad Münstereifel und deren Umgebung dar.

Die koedukative Intensivgruppe Kreuzweingarten arbeitet im Rahmen der Inklunsion u.a. auch mit Kindern und Jugendlichen mit eingeschränkter Mobilität.