Ich suche Hilfe für meine Kinder

Als Eltern haben Sie das Recht auf Hilfe zur Erziehung. (festgelegt im SGB VIII) Das bedeutet, dass Sie sich an das örtliche Jugendamt wenden können, wenn sie Rat und Unterstützung bei der Erziehung Ihrer Kinder wünschen. In einem gemeinsamen Gespräch mit dem Jugendamtsmitarbeiter wird dann überlegt, wie eine solche Unterstützung für ihre Familie aussehen kann. Beispielsweise könnte eine Fachkraft regelmäßig zu Ihnen nach Hause kommen, um mit Ihnen über ihre Situation zu sprechen und Sie bei der Bewältigung Ihrer Probleme zu unterstützen. Wenn das nicht ausreichen sollte, kann auch eine zeitweise Unterbringung Ihres Kindes in einer Wohngruppe oder Pflegefamilie überlegt werden.

Wenn Sie zu einem Zeitpunkt, zu dem Sie das Jugendamt nicht erreichen, z.B. in den Abendstunden oder an einem Wochenende, Hilfe benötigen, weil sie in eine akute Problemsituation geraten sind,  – ein Familienmitglied wird gewalttätig bzw. droht dies an oder Sie fürchten, dass sich ihr Kind selbstgefährden könnte – so können Sie die Jugendhilfebereitschaft oder die Polizei anrufen. Wenn sich die Situation dann nicht beruhigen lässt, so kann Ihr Kind in Obhut genommen werden. Das bedeutet, dass Ihr Kind von der Polizei oder einem Mitarbeiter des Jugendamtes in eine Einrichtung gebracht wird, wo es zunächst für einige Tage sicher untergebracht werden kann. In dieser Zeit wird dann eine geeignete Hilfsmaßnahme für Ihr Kind und Ihre Familie gesucht.

Bei der Auswahl einer geeigneten Hilfsmaßnahme für Ihr Kind und Ihre Familie haben Sie das sogenannte Wunsch- und Wahlrecht. Das bedeutet, dass sie konkrete Wünsche bezogen auf die Art der Hilfe s äußern können und bei der Wahl z.B. einer Einrichtung für Ihr Kind mit entscheiden können. Wenn die Hilfe dann beginnt, werden sie, auch wenn Ihr Kind nicht bei Ihnen lebt, an dem Verlauf der Hilfe beteiligt.

Alle Mitarbeiter von „Motitviva“ sind sehr an der Zusammenarbeit mit Ihnen als Eltern interessiert, egal, ob Ihr Kind weiterhin bei Ihnen lebt oder aber zeitweise außerhalb Ihres Haushaltes wohnt. Wir gehen davon aus, dass Sie als Eltern grundsätzlich die Experten für Ihr Kind sind, die lediglich für eine gewisse Zeit mit dem Kind in eine Krise geraten sind. Wir wollen Ihnen daher dabei helfen aus dieser Krise herauszufinden. Dazu hören wir Ihnen sehr genau zu, wie sie Ihre Familiensituation und die Probleme mit Ihrem Kind beschreiben. Gemeinsam mit Ihnen überlegen wir dann, was sich verändern sollte und wie das erreicht werden kann.

Ich suche Hilfe

Willkommen auf unserer Homepage!

Motiviva ist ein "Kinder und Jugendhilfe-Verein". Wir helfen Kinder und Jugendlichen wenn sie Schwierigkeiten haben, z.B. In ihren Familien, mit ihren Freunden, mit sich selbst, in der Schule. Wenn es z.B. zuhause bei Euch nur noch Stress und Streit gibt und Du oder Deine Eltern denken, dass es so einfach nicht weiter gehen kann, können wir Euch helfen eine Lösung zu finden. Eine Möglichkeit ist dann, dass jemand regelmäßig zu Euch nach Hause kommt und Euch hilft, auf neue Ideen zu kommen damit der Stress aufhört. Vielleicht hilft es Dir auch, wenn ein Erwachsener, der mit Deiner Familie erst einmal gar nichts zu tun hat, mit Dir spricht, sich Deine Schwierigkeiten anhört, ab und zu was mit Dir unternimmt und Dir hilft besser klar zu kommen, mit deinen Freunden Deinen  Lehrern, oder mit dir selbst.

Manchmal lassen sich die Schwierigkeiten in der Familie im Moment nicht lösen. Dann ist es nötig, dass Kinder oder Jugendlichen für eine Zeit woanders leben. Dafür haben wir Wohngruppen und Familien. Die Wohngruppen sind bei uns nicht auf einem "Heimgelände" sondernd in ganz normalen Häusern in der Stadt oder im Dorf. Die Betreuer sind für Euch da und helfen Euch dabei im Alltag klar zu kommen. Sie helfen Euch zu schaffen, was ihr Euch vorgenommen habt, oder erst einmal zur Ruhe zu kommen und langsam einen Plan zu entwickeln. Dazu gehört auch, dass die Betreuer gemeinsam mit Dir und Deinen Eltern überlegen, wie ihr Euch wieder besser verstehen könnt.

Manche Jugendlichen fühlen sich in einer Gruppe nicht wohl, für die haben wir Familien, die gerne Kinder und Jugendliche bei sich zuhause aufnehmen.

Was kannst Du machen, wenn Du Hilfe brauchst?

Das ist leider nicht ganz so einfach wie Du vielleicht hoffst, aber auch nicht so schwer, dass Du den Kopf in den Sand stecken musst. Wenn Du Hilfe willst, musst Du Dich beim Jugendamt melden. Unten findest Du ein paar Telefonnummern. Dort kannst Du anrufen, dort wird Dir erst einmal zugehört. Mit Dir gemeinsam wird dann überlegt, was als nächstes zu tun ist.

Wenn es sehr schnell gehen muss (vielleicht hast Du Angst vor Gewalt deinen Eltern schützen Dich nicht oder der Stress ist einfach unerträglich) kannst Du Dich "in Obhut" nehmen lassen. Das heißt, dass Du Dich bei einer Stelle meldest und Leute, denen Du vertrauen kannst, Dich an einen Ort bringen an dem Du erst einmal sicher bist. Deine Eltern werden dann informiert und das Jugendamt oder wir versuchen gemeinsam mit Euch eine Lösung zu finden.